Fandom


Nanuk, ist ein Werbespiel der Phenomedia. Das ursprüngliche Veröffentlichungsjahr ist unbekannt. Es wurde im Auftrag von RealMedia entwickelt. Das Spielprinzip ähnelt dem Spieleklassiker Frogger, welches auch später das Spiel Moorfrosch prägte.

BeschreibungBearbeiten

Nanuk möchte nach Hause. Aber leider ist das Eis auf dem er steht gerade vom Pol abgebrochen und treibt nun auf das offene Meer zu. Eine Chance, sicher in den Armen seiner Freundin zu landen hat er, wenn er von einer Eisscholle zur anderen springt um wieder festen Boden unter die Füßen zu bekommen. Deine Mission ist: Bring NANUK nach Hause!

SpielprinzipBearbeiten

Der Spieler steuert Nanuk. Dieser muss vom einen Ufer zum anderen gelangen ohne dabei ins Wasser zu fallen oder aufs offene Meer hinaus zu driften. Dazu muss der Spieler passgenau auf die vorbetreibenden Eisschollen springen, muss aber gleichzeitig die Strömungsgeschwindigkeit der eigenen als auch der anderen Eisschollen im Auge behalten, denn sobald Nanuk mit seiner Eisscholle vom Bildschirm verschwunden ist oder ins eisige Wasser springt verliert der Spieler ein Leben. Auf den Eisschollen finden sich allerlei Gegenstände, deren einsammeln den Spieler mit zusätzlichen Punkten belohnt, aber auch Punkte kosten kann.

TriviaBearbeiten

  • Das Spiel wird aus einer isometrischen Perspektive dargestellt. Anders als für solche Spiele üblich bewegt sich Nanuk durch drücken der Pfeiltaste oben nicht diagonal vorwärts sondern tatsächlich nach oben. Dies macht ein präzises navigieren der Spielfigur schwerer.
  • Das Spiel wurde im Jahr 2005 für 1,99 Euro im phenomedia Digi-Shop angeboten. Das Werbebranding wurde entfernt. Es ist das einzige frühere phenomedia Werbespiel welches später zum kostenpflichtigen Download angeboten wurde.
  • Die Figur Nanuk wurde möglicherweise durch den Dokumentarfilmklassiker "Nanuk, der Eskimo" (im Original Nanook of the North) aus dem Jahr 1922 inspiriert.
  • Neben Frogger könnte vermutlich auch das bekannte Brettspiel Im Reich des weißen Bären zur Inspiration des Spielprinzips und des Settings beigetragen haben. In diesem Spiel hüpfen die Spieler ebenfalls über lose auf dem Wasser treibende Eisschollen um das andere Ufer zu erreichen.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.