FANDOM


Sven Bømwøllen ist das bislang letzte Spiel der aus sieben Titeln bestehende Sven Bømwøllen Serie. Es ist ein Remake des ersten Teils der Reihe.

Offiziele SpielebeschreibungBearbeiten

Ein kleiner Casanova kehrt endlich heim... ... zu den satten, grünen Wiesen, in denen er sich als wolliger Liebhaber einst einen Namen machte. Nach zwei erfolgreichen Ausflügen in die Welt des Jump & Run Genres besinnt sich Sven nun wieder auf seine Wurzeln zurück. Während Svens Abwesenheit hat sich so einiges verändert. Der Schäfer z.B. sieht irgendwie anders aus, frischer und moderner. Und erst die Landschaft! Doch die entscheidenden Elemente sind beim Alten geblieben, vor allem eine Sache – Svens Hauptaugenmerk gilt weiterhin dem schönen Geschlecht.

SpielverlaufBearbeiten

Wie es die offizielle Spielebeschreibung schon vermuten lässt handelt es sich bei Machs noch einmal, Sven quasi um das Moorhuhn Remake der Sven-Reihe. In 50 Leveln, die sich in ihrer Gestaltung an den ersten Teil der Serie anlehnen, muss Sven in 150 Sekunden pro Level sämtliche Schafe der Herde beglücken und dabei dem Schäfer Lars Einnicken und seinem Hund Tøle aus dem Weg gehen, da diese Svens wildem Treiben gar nicht aufgeschlossen gegenüber stehen. Die Level verzichten größtenteils auf sämtliche Gameplay-Features wie etwa sammelbare Münzen, Stellungskarten oder Geschicklichkeitspassagen die im Laufe der Reihe dem Spielprinzip hinzugefügt wurden. Lediglich aus dem ersten Teil bekannte Spielelemente wie Teleportationspfützen, UFOs und Pilze, die dem Spieler einen kurzzeitigen Bonus aber auch Malus einbringen können sind im Spiel verbaut. Aus den neueren Teilen wurde lediglich der Zwei-Spieler-Modus und das Alienartefakt übernommen. Die musikalische Untermalung des Spiels besteht komplett aus Melodien und Soundeffekten die aus dem ersten Teil übernommen wurden. Besonderes Highlight des Spiels war die dynamische Tageszeit der Level, die sich nach der Systemzeit richtete: Spielt man das Spiel am Morgen, wird das Level in ein warmes Morgenrot gehüllt, spielt man das Spiel am Abend oder in der Nacht ist die Spielwelt dunkler und in, je nach Uhrzeit, hellere oder dunklere Blautöne gehüllt.

Neben dem klassischen Arcade-Modus gibt es auch noch einen Quest-Modus. Dieser ist jedoch nur im Ein-Spieler-Modus verfügbar. In diesem Modus muss der Spieler eine bestimmte Aufgabe pro Level abschließen, wodurch der Levelausgang aktiviert wird. Sobald man mit seiner Spielfigur diesen Ausgang erreicht hat ist der Level abgeschlossen und man erhält die nächste Aufgabe.

TriviaBearbeiten

  • Das Spiel ist dem ersten Teil der Reihe gegenüber zwar sehr detailtreu, ersetzt Wøtan, den Hund aus den ersten vier Teilen aber durch den Hund Tøle. Dieser ist aus den beiden Jump 'n' Run-Ablegern bekannt.
  • Da dieser Teil ein Remake des ersten Teils ist treten in diesem Spiel beliebte (und später auch teilweise spielbare) Charaktere wie etwa Frigida, Brømse oder die Aliens nicht auf.
  • Die Musik und Soundeffekte wurden komplett aus den Vorgängern übernommen.
  • Die Level sind wieder genau einen Bildschirm groß. Anders als in Sven 004 und den Jump 'n' Runs in denen die Levels über mehrere Bildschirme gingen.
  • Die Vollversion des Spiels enthielt fünf Desktopmotive, einen Bildschirmschoner und einen Starschnitt als Bonusmaterial.
  • Anders als der erste Teil wurden in diesem Teil der Reihe die Grafiken nicht mit der Hand gezeichnet. In "Mach's noch einmal, Sven" wurden wie in den beiden Jump'n'Run Spielen Sven Kommt! und Sven - Gut zu vögeln am Computer erstellte 3D-Modelle genutzt.
  • Obwohl sich das Spiel am ersten Teil der Reihe orientiert gibt es auch in diesem Spiel den aus Sven XXX und Sven 004 bekannten Mehrspieler-Modus.

LinksBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.